Feuerwehr Schwepnitz
Feuerwehr Schwepnitz

Besuch des Ministerpräsidenten am 19.08.2010

Ereignisreiches Wochenende  bei der Feuerwehr Schwepnitz

 

An den vergangenen Tagen gab es gleich mehrere Höhepunkte bei der Feuerwehr Schwepnitz. So hatte sich am Donnerstag der letzten Woche hoher Besuch angesagt. Der sächsische Ministerpräsident Stanislav Tillich  und der Landrat Michael Harig waren der Einladung der Kameraden gefolgt. Sie wurden von der Bundestagsabgeordneten Maria Michalk und der Büroleiterin Petra Wowtscherk begleitet.

Nach der Besichtigung des 2006 mit Fördermitteln des Freistaates erweiterten Gerätehauses und einer kleinen Technikvorführung  fand eine sehr konstruktive Gesprächsrunde in ungezwungener Atmosphäre statt. Durch die Feuerwehrangehörigen wurden auch auf Grund der Unwetterereignisse in den letzten Wochen Probleme im Zusammenhang mit dem Katastrophenschutz angesprochen. Weitere Gesprächsthemen waren die Brandbekämpfung auf dem kampfmittelbelasteten ehemaligen Truppenübungsplatz und das oft nicht zufrieden stellende Lehrgangsangebot an der Landesfeuerwehrschule. Der Stellvertretende Bürgermeister Dr. Rainer Stierand machte die Gäste auf unakzeptabel lange Anfahrzeiten von Rettungswagen und Notarzt in die Ortsteile Cosel und Zeisholz aufmerksam. Der Ministerpräsident und der Landrat interessierten sich insbesondere auch für die in Schwepnitz gut funktionierende Zusammenarbeit mit den Ortsteilfeuerwehren im Einsatz und bei der Ausbildung. Als mitten im Gespräch die Rufempfänger der Kameraden einen Alarm meldeten, hat natürlich jeder an eine Schauübung gedacht. Doch es handelte sich um einen richtigen Einsatz. In einer Wohnung auf dem Schwepnitzer Brackenweg hatte es einen Wasserrohrbruch gegeben. Und so konnten die Gäste ungeplant miterleben, wie das Ausrücken vonstatten geht.

Christian Tschirschwitz

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Schwepnitz